Woche 17 bis 20

Linie

 

Es ist schon lange her, dass ich hier geschrieben habe.

Aber wir waren in Urlaub, zwei Wochen Entspannen auf Fuerteventura.

Und jetzt hole ich alles nach hier, es ist viel passiert in der Zwischenzeit.

Unser Urlaub war sehr erholsam. Zwei Wochen reines Nichtstun. Kein Kochen, Aufräumen, keine Arbeit. Dieter hat sich sehr viel um Jule gekümmert. Jule hat das sehr gut gefallen, dass ihr Papa rund um die Uhr für sie da war..... Und hier die glückliche Mama mit glücklichem Kind:

Im Urlaub haben sich bei mir einige Ängste abgebaut. Ängste, dass das Jule noch zu klein ist, wenn das Baby kommt. Jule selbst hat mir einen Teil der Ängste abgenommen. Sie hat nämlich angefangen zu sprechen. Es ist so schön und auch beruhigend, wenn ein Kind sich langsam verbal äußern kann. Und jeden Tag kam ein Wort mehr dazu. Sie plappert vieles nach. Nicht nur Hauptwörter. Sie sagt "Nass", wenn ihre Windel voll ist. Sie meldet Durst und Hunger. Sie sagt, dass sie sich weh getan hat (Aua da). In ihrer ganzen Art ist sie ein riesiges Stück gewachsen. Auch körperlich. Innerhalb eines Monates um 2 cm, auf jetzt 85 cm. Ich muss den Kleiderschrank noch mal aussortieren.

Ich weiß jetzt, dass sie bis zur Geburt von "Baby" noch viele Entwicklungsschritte machen wird. Sie wird Tag für Tag weiter lernen. Also kein Grund mehr für mich anzunehmen, dann zwei Babies zu haben.

Jule weiß auch, dass in meinem Bauch ein Baby ist. Sie hebt mir das T-Shirt hoch, zupft an meiner Brust, sagt "Bust", zwickt mal kurz (:-(). Dann steckt sie ihren Finger in meinen Nabel, rührt mal um und singt "bäbebäbe" und streichelt drüber. Wenn jemand anderes Baby sagt, läuft sie schon mal zu meinem Bauch und zeigt auf ihr Geschwisterchen. Jedes mal wenn im Urlaub ein anderes Kind geweint hat, meldete Jule dies lautstark und wollte trösten gehen.

Die Umstellung auf normalen Alltag wieder hier zuhause hat auch sehr gut geklappt. Urlaubsbesonderheiten waren schnell vergessen und hier waren die alten Rituale gleich wieder angenommen.

Und jetzt zu Möller-zwei. Dieses Kind scheint mich irgendwie mit einem Trampolin zu verwechseln. Halligalli in meinem Bauch. Heftige Tritte sind die Regel. Und am gemütlichsten scheint Baby es zu finden, wenn es auf meiner Blase liegt. Die Schwangerschaft mit Jule war da ganzganz anders. Gut, vielleicht spüre ich jetzt auch anders, weil ich 10 kg weniger wiege und das Fett damals vielleicht doch abpolstert hat. Das weiß ich nicht.

Tja das Zunehmen. Das ist auch so ein Thema. Ich nehme eben nicht zu. Ich wiege jetzt mal gerade 500 g mehr als am Beginn der Schwangerschaft. Ich esse normal, bis auf die Gelüste zwischendurch. Die beschränken sich momentan auf Obstsalat oder Gummibärchen ala "Saure Pommes". Den Milchhunger, den ich bei Jule hatte, habe ich nicht. Eigentlich müsste ich schon alleine durch meinen jetzigen "Atombusen" 2 Kilo mehr haben. Nix mehr auf dem Bauch schlafen. Und schon jetzt trage ich Stilleinlagen, weil ich auslaufe. Das stört mich wirklich. Und es sieht ja wirklich dämlich aus, wenn sich zwei feuchte Flecken auf dem T-Shirt bilden.

Mein Bauch rundet sich jetzt auch sichtlich. Die ganze Zeit habe ich jetzt noch Hosen aus meiner Zeit vor Jule mit Kleidergröße 46 tragen können. Gut, dass ich mich noch nicht von diesen "Relikten" trennen konnte. Aber selbst diese Stücke kneifen jetzt merklich, bzw. ich fühle mich doch eingeengt. Bequeme Jogginghosen sind momentan mein Favorit. Aber die kann ich ja nicht immer anziehen. Meine alte Umstandsjeans ist noch sehr gut in Schuss, doch ich befürchte, sie wird mir nicht so recht passen. Auch hier war die Ausgangsgröße 44. Also habe ich mir diese Woche ein paar passende Umstandshosen im C&A geleistet. Was heißt geleistet, das werden neben Jeans und Jogginghosen wohl bis Ende Februar meine einzigsten Hosen sein. Und welche Frau will schon hässlich aussehen, wenn sie schwanger ist.

À propos hässlich: Es gibt eine neue Deutung, welches Geschlecht mein Kind haben kann. Folgenden Satz hat mir eine andere Mutti auf Fuerteventura "mit auf die Schwangerschaft" gegeben. "Jungen bringen, Mädchen nehmen die Schönheit der Mutter". Tja, und was sage ich zu diesem Orakel. Bei Jule hatte ich Akne im Gesicht für 2 pubertierende Teenies und immer fettige Haare. Damals trug ich sie allerdings noch kurz. Jetzt ist meine Haut gleich schlecht, aber die Haare sind besser, könnte aber auch an der Frisur liegen.

Ihr könnt ja gerne Eure Tipps abgeben. Vielleicht fotografiert mein Mann ja mal meinen Bauch - an der Form soll man angeblich auch was erkennen können..... Eure Meinungen könnt ihr gerne im Gästebuch eintragen.

Oder ihr wartet bis morgen, Montag. Ich habe um 15.30 Uhr die nächste Vorsorge. Keine Ahnung, ob ein Ultraschall auf dem Plan steht. Aber wenn ja, vielleicht wissen wir alle bis morgen mehr.............. bis dahin frohes Rätseln.

Linie