Woche 25-27

BINGO!!!!!!

Linie

Das Schneechaos ist über Hessen hereingebrochen. Bei uns hier geht gar nichts mehr, obwohl wir ja nur ca. 250 m hoch liegen. Aber trotzdem kann ich diesem Tag nur Positives abgewinnen. Angefangen hat es mit einem Telefonanruf um 7.30 Uhr. Dieter kehrte gerade die Strasse frei von Schnee, als unser Nachbar anrief, der im gleichen Ort wie Dieter arbeitet. Klaus riet Dieter davon ab, vor 8.30 Uhr überhaupt ans Fortfahren zu denken, auf der Bundesstrasse würde sich alles stauen und er selbst sei gerade wieder zurück nach Hause gefahren. Gut, wir haben gemütlich zusammen gefrühstückt. Um 8.30 Uhr wagte sich Dieter dann raus. Die Nachbarin half ihm noch, das Auto ein Stück Berg hinaufzuschieben. Und um 9.10 Uhr war Dieter wieder da. Nach 100 m Autofahren. Nach einem Anruf in der Firma und dem Straßenverkehrsbericht beschloss er, zuhause zu bleiben. Seine Chance, endlich mal einen Ultraschall live beim Frauenarzt mitzuerleben. Denn ich habe im Gegensatz zu ihm Winterreifen auf meinem kleinen Auto. Und nach einem Test beschlossen wir, uns in den Schnee Richtung Frauenarzt zu stürzen. Immer schön langsam und ohne Rutschprobleme sind wir auch pünktlich dort angekommen.

Die erste gute Nachricht ist die, dass sich nicht verschlechtert hat. Das heißt, mit meiner bisherigen Verhalten hat sich nichts verschlechtert und das Weniger tun und Hinlegen zeigt seine Wirkung. Zum Magnesium muss ich jetzt noch Eisen- und Folsäuretabletten nehmen, weil mein Hb-Wert mit 11,5 zu niedrig ist. Ehrlich gesagt, habe ich mir das schon selbst gedacht, weil ich manchmal doch echt sehr schlapp war. Und vor allem schnell genervt....

Tja und dann durfte Dieter in meinen Bauch schauen. Jule macht das ja schon jeden Tag. "Mama Baby Bauch" sagt sie und dann besteht sie drauf, in meinen Nabel zu sehen. "Dullo" ist ihr Kommentar, das heisst Dunkel. Worauf ich meistens sage, dass das Baby ja gerade auch schläft. Das allerschönste zur Zeit ist, wenn Jule das Baby streichelt oder mir morgens hilft, den Bauch einzucremen. So eine kleine Patschehand, warum und weich, die liebevoll den Bauch berührt. Ach, einfach gut.

Nach einer ausführlichen Einführung in die Technik und eine Erklärung, wo Herz, Blase, Magen, Leber, Rückenmark, Aorta und all die wichtigen anderen Dinge sind, kam Dr. Schöberl endlich zur Sache. Möller2 war nämlich schön wach und streckte die Beine aus. Und dann konnte man endlich an die bestimmte Stelle sehen. Und was sahen wir: Nichts. Eine volle Blase und ein bubberndes Herz kann der "schwangere Laie" ja gut erkennen. Aber ein Geschlechtsteil???

Aber dann kam noch mal die Bestätigung: Da ist nichts.
Kein Penis!!!!!!! Kein Hodensack!!!!!!!!

ZU 80 % EIN MÄDCHEN!!!!!

Damit hätten wir Dieter wohl entgültig untergebuttert. Falls es bei dieser Feststellung bleibt.

Ich würde mich ja schieflachen, wenn es doch ein Junge ist. Aber ich bin sehr froh über diese Nachricht, weil ich mir ja insgeheim ein Mädchen gewünscht habe. Mal sehen, wie lange es braucht, bis in meinem Sprachgebrauch aus "das Baby" - "die Maus oder ähnlich weibliches" wird.

Und hier noch ein paar Messdaten:

Gewicht Kind geschätzt: 1000 g
Kopfdurchmesser: 7 cm
Gewichtszunahme der Mutter: 2,5 kg

Linie